english

Lucius Annaeus Seneca

Corduba -4 - Rom 65


Wahrscheinlich um 4 v. Chr. wird Lucius Annaeus Seneca in der südspanischen Stadt Corduba geboren. In Rom erhält Seneca eine Ausbildung als Rhetor und Anwalt, um eine Staatslaufbahn einzuschlagen. Unter dem Einfluß seiner Mutter wendet er sich aber bald dem Studium der Philosophie zu.
Während dieser Studien kam er mit der stoischen Lehre in Berührung, die ihn zu ihrem fanatischen Jünger machte. Das damit einhergehende asketische Leben lässt seinen Gesundheitszustand lebensgefährlich werden, so dass Seneca von seinem Vater zur Genesung nach Ägypten geschickt wird.
Im Jahr 31 tritt Seneca, wieder genesen, seine Ämterlaufbahn, zunächst mit großen Erfolgen als Prozessredner, in Rom an. Wegen seiner Rednergabe zieht er sich aber den Neid zweier Kaiser zu und soll auf Betreiben von Caligula beseitigt werden.
Der kaiserliche Mordanschlag wurde aber nicht ausgeführt, da man Seneca wegen seines Gesundheitszustandes kein langes Leben mehr zubilligt.
Unter Kaiser Claudius wurde ihm später ein ehebrecherisches Verhältnis mit Julia Livilla, der Schwester des Caligula, vorgeworfen und Seneca wird daraufhin im Jahre 41 n.Ch. nach Korsika verbannt. Während dieser Zeit der Verbannung betätigte er sich wissenschaftlich und poetisch.
Erst 49 kehrt Seneca nach Rom zurück und wird ob seiner schriftstellerischen Arbeit, die ihn schon berühmt gemacht hat, 50 n. Ch. zum Prätor ernannt.
Wenig später wird Seneca gar Lehrer und Erzieher des noch jugendlichen kaiserlichen Prinzen Nero. Diese Stellung bedeutete für Seneca Machtfülle, er beherrscht für den noch nicht volljährigen und psychopathischen Nero den kaiserlichen Hof, den Senat, Rom und das gesamte Imperium.
Der Einfluss auf den jugendlichen Kaiser schwindet aber von Jahr zu Jahr, so dass sich Seneca aus seiner Stellung mehr und mehr zurückzieht.
In dieser Zeit der Abgeschiedenheit, den letzten drei Lebensjahren, kann Seneca seine philosophischen Werke reifen lassen, abrunden und vervollständigen.
Kaiser Nero, der sich dem Einfluß Senecas immer mehr entzieht und sich ihm entfremdet, bezichtigte diesen schließlich, an der Pisonischen Verschwörung gegen ihn im April des Jahres 65 beteiligt zu sein, und schickte ihm das Todesurteil ins Haus.
In Anwesenheit seiner Freunde öffnet er sich im Jahr 65 die Pulsadern.


 Ortolff von Bayrlandt - Arzneibuch
Ortolff von Bayrlandt
Arzneibuch
15.000 €
Detailansicht
Sebastian Brant - Stultifera navis
Sebastian Brant
Stultifera navis
10.000 €
Detailansicht
Urich von Richenthal - Das Concilium so zu Constantz. 1536. - Angeb.: S. Franck, Germaniae chronicon. 1538
Urich von Richenthal
Das Concilium so zu Constantz. 1536. - Angeb.: S. Franck, Germaniae chronicon. 1538
9.000 €
Detailansicht
 Gregorius der Große - Inkunabel-Sammelband
Gregorius der Große
Inkunabel-Sammelband
6.000 €
Detailansicht
Sanctus Hieronymus - Aureola ex floribus
Sanctus Hieronymus
Aureola ex floribus
5.000 €
Detailansicht
Gregor Reisch - Margarita philosophica cum additionibus novis
Gregor Reisch
Margarita philosophica cum additionibus novis
4.000 €
Detailansicht
 Jacobus de Voragine - Sermones de tempore
Jacobus de Voragine
Sermones de tempore
3.000 €
Detailansicht
 Johannes Friburgensis - Summa confessorum
Johannes Friburgensis
Summa confessorum
2.500 €
Detailansicht

Anzeige
Auction Spotter Logo
Die wichtigsten Kunstauktionen aus der ganzen Welt auf einen Blick!

Kostenlos entdecken
Anzeige
Fine Art Auction
Sehen
&
bieten!
pfeil


Emil Nolde
Startpreis: 9.000 EUR

Datenschutz Impressum / Kontakt